Aktuell .   ser_07 .   Eingriffe .   Stadtraum .   Fotografie .   Zeichnungen .   Vita .   Impressum    
Hamburg, Waschhaus
Mainz, Bonifaziusturm 2
Dresden, Alter Schlachthof
Jihlava, Stadtzentrum
Mainz, Notausgang
Mainz, Boschhaus


[1] [2] [3] [4] [5] [6]

»Wohin-Warten« 2011
Weißes Papier
Papierklebstoff
Gelber Faden,weißes Nähgarn
3 vorgefundene Wäschekorbwagen

Projekthintergrund:
KiöR e.V. Hamburg vergab ein Arbeitsstipendium an mich mit der Aufgabe in Hamburg-Hamm eine künstlerische Arbeit zu realisieren. In diesem Rahmen stand mir als Projektraum das leerstehende Waschhaus der Baugenossenschaft der Buchdrucker eG zur Verfügung.
Konzept:
Als letzte Künstlerin der Waschhaus-Projektreihe entwickelte ich präzise Setzungen auf die räumliche Situation der alten Waschküche sowie die verschiedenen Zeiten der Umnutzung. Aus weißem Papier wurden fragile Fliesen im Format 10cmx10cmx1cm nachgebaut und als rein-weiße Objekte in die Raumkonstruktion integriert. Sie ergänzten den vorhandenen Fliesenspiegel, wurden auf dem Fliesenboden und alten Wäschekorbwagen platziert, oder schwebten als kinetische Flieseneinheiten 10cm über dem Boden. Die Arbeit hinterfragt den ursprünglichen Reinigungsort, seine abgelebte Funktion und das »Warten« auf eine langfristige Umnutzung.